Brandbekämpfung und Erste Hilfe

 

Ein Tag im Zeichen der Sicherheit! Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der NMS Ilz konnten kürzlich Erfahrungen in der Ersten Hilfe, der Entstehungsbrandbekämpfung und des Selbstschutzes gewinnen.

Die Lehrbeauftragte für die Erste Hilfe Ausbildung, Stefanie Radakovits, setzte neben der Wiederholung der wichtigsten theoretischen Grundlagen vor allem auf die Praxis und übte u. a. die Bergung und den Abtransport von Verletzten, die Stillung von Blutungen und die Überprüfung der Vitalfunktionen.

Der Beauftragte für Entstehungsbrandbekämpfung, Stefan Semler, ermöglichte den Kids das praktische Üben mit den Feuerlöschern und das Löschen eines Brandes mit einer Löschdecke.

Erst im April wurden in der Steiermark 20 neue Anhänger, mit Brandsimulatoren und Experimentenkoffern ausgestattet, den Feuerwehren übergeben und werden wesentlich zur Verbesserung der Sicherheit der Steirerinnen und Steirer beitragen. Besonders eindrucksvoll war die Demonstration des Fettbrandes und der Explosion einer Spraydose nach Erhitzung. Selbstverständlich wurde auch gezeigt, wie man sich richtig verhält.

Großen Applaus erhielt Herr Semler für die Tatsache, dass er einen Urlaubstag für die Ausbildung der Kids „opferte“.

Die Freiwilligkeit, als Voraussetzung für einen funktionierenden Katastrophenschutz in der Steiermark, setzte Hans-Peter Reisinger an den Beginn seiner Ausführungen im Bereich des Selbstschutzes. Diskutiert wurde, was 14-Jährige unter dem Begriff „Katastrophen“ verstehen. Durch die entstehenden Diskussionen wurden z.B. auch Notrufnummern, Blackout, Bevorratung und Sirenensignale wieder in Erinnerung gerufen.

Das Feedback der Jugendlichen war sehr motivierend für eine Wiederholung im nächsten Schuljahr.

        

Startseite